Jan. 15th, 2011

resa: (schlaue Frau)

Puuuuhhh. Echt bis 11 Uhr schlafen, bis 12 Uhr gefrühstückt, dann zurück auf's Bett und 100 Seiten gelesen. An einer vertretbaren Stelle aufgehört (nur noch 120 Seiten!), Curry gekocht und Curry gegessen. Jetzt hol ich mir eine Jeans aus dem Wäschekeller, kauf noch schnell ein paar essentielle und auch vielleicht ein paar besondere Dinge für's Wochenende ein und dann les ich's zu Ende. Ich bin so vernarrt in dieses Buch, das ist schon fast peinlich. Ich liebe jede einzelne Seite und das ist kein Witz. Es ist so überhaupt gar nicht, was ich am Anfang erwartet hatte, und so viel besser. Selbst die Teile der Geschichte, die ich erst als schwierig empfunden habe, haben sich als so wichtig und gut herausgestellt. Das letzte Mal, das ich so aufgeregt war, ein Buch (zu Ende) zu lesen, war echt vor einem Jahr bei Kazuo Ishiguros The Remains of the Day. Ich bin so dankbar, dass ich diese Begeisterung auch nach sechs Jahren Literaturstudium noch spüren kann.

Und danke all den Zufällen und Nicht-Zufällen, die dieses Buch in meine Hände befördert haben. Das wird bleiben.

Profile

resa: (Default)
Resa

August 2011

S M T W T F S
 1 2 3456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Page Summary

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 26th, 2017 10:36 pm
Powered by Dreamwidth Studios