Jan. 24th, 2011

resa: (Ein Icon für's Traurigsein.)

Ich habe keinen Bock mehr. Ich bin kränklich, aber nicht krank geschrieben, hoffnungslos überarbeitet im Job, im Studium und überfordert sowieso und fühle mich so einsam wie ich weiß nicht mehr wann. Denn um der ganzen angeschlagenen körperlichen und psychischen Gesundheit noch eins auszuwischen, hab ich auch noch ganz, ganz argen Freundschaftskummer. Haha, von wegen sich Menschen zu öffnen ist 'ne gute Sache. Letztes Jahr stand ich genau an diesem Punkt, genau hier, an dem ich merken musste, dass mir meine engsten Freunde sehr wichtiger sind als ich ihnen. Meinetwegen, ich habe mich vielleicht nicht um 180° gedreht, aber meine Fresse, habe ich mich geöffnet im letzten Jahr. Und alles, was ich gerade mal wieder davon habe, ist der Schmerz, dass es nicht passt und dass es keine Schuld daran zu verteilen gibt. M. ist halt M. und ich bin halt ich und wenn ihr Beziehungen zu anderen Menschen im Moment nicht so wichtig wie die Beziehung zu sich selbst, was soll man da machen? Dann muss ich wohl weiter wie ein freundschaftstrunkener Idiot hinter ihr herwackeln und hoffen, dass sie irgendwann ihren Zynismus überwindet, um mich wertzuschätzen. Als ob. Solche Freundschaften habe ich echt schon hinter mir...

Ich hab es so satt, alles. Und ich merke schon, wie ich sarkastisch und bitter werde und ich hasse es, sarkastisch und bitter zu sein. Das Leben geht mir so auf den Geist. Kann nicht eine Sache mal gut laufen gerade? Eine?!

Profile

resa: (Default)
Resa

August 2011

S M T W T F S
 1 2 3456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Page Summary

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 23rd, 2017 04:28 pm
Powered by Dreamwidth Studios