resa: (schlaue Frau)
Bevor die Hitzewelle dieser Woche zuende geht, führe ich heute noch schnell das Blümchenkleid zum ersten Mal zur Uni aus. Hossa! Flatteri-flatteri-flaaaah. Okay, das klappt. Ich bin Student, die laufen alle so rum. Und auch mein Chef wird nicht gleich in Ohnmacht fallen. (Wenn dann bitte erst nachdem ich bei ihm in der Sprechstunde war.) Lächeln, Resa, lächeln. Und Komplimente ehrlich annehmen, nicht einfach nur wegnicken.

Klappt schon. Spiel die Frau, Baby, spiel die Frau!
resa: (Hallo Sexy.)

Ich habe gestern mein erstes Parfum bzw. mein erstes Eau de Toilette gekauft und zwar dieses tolle Ding hier und die M. trägt seit neuesten Minirock, Dekoltee und scheint sich ziemlich wohl drin zu fühlen. Ach Leben, du gehst halt doch weiter.

wäh

Apr. 8th, 2011 08:01 am
resa: (schlaue Frau)
Ich fühl mich ganz schön wabbelig im Moment, ein bisschen verschnuft bin ich und krieg mich fast nicht aus dem Bett morgens. Muss so eine furchtbar doofe Kombination aus Muskelkater, Vorlauf der Periode und zu wenig Schlaf sein. Blergh, echt mal. Recht produktiv war diese Woche dafür trotzdem, Montag und Dienstag habe ich gearbeitet und seit Mittwoch lese ich für die Magisterarbeit. Viel anderes habe ich aber auch nicht koordiniert bekommen, weder M. noch T. habe ich für mehr als zehn Minuten am Stück gesehen. Ich baue auf's Wochenende und hoffe, dass ich mich auch bald mal wieder so fühle, als würde ich auch wirklich etwas tun wollen. Am liebsten jetzt wieder sofort ins Bett...

Hm, das Abnehmen funktioniert gerade wieder ganz gut und gestern habe ich tatsächlich ein Blümchenkleid für den Sommer gekauft. Sommer komm!
resa: (Lernen)

Ich erlebe gerade so verdammt viel und weiß gar nicht, wie ich es je schaffen soll, das alles auszuwerten. Mir fehlt da echt ein Evaluationsbogen für mich selbst, auf dem klare Kategorien angeben sind, nach denen ich mich richten kann. Ja, die Dinge laufen verhältnismäßig gut (zumindest die, die ich beeinflussen kann), aber ich, uh, verbieg mich, mach Spagate wie blöde und frag mich ernsthaft, ob das nicht alles ein bisschen eleganter ginge. Haha, 'elegant' - dafür nehm ich jetzt in Zukunft lieber diesen Nagellack! So einfach ist das manchmal! Die Ente bin ich.


resa: (schlaue Frau)

Frage ist nur, wie. Kann mir mal jemand die Kekse wegnehmen? Danke.

Habe heute die letzten zwei Unterkapitel der letzten HA geschrieben, die Einleitung kommt morgen früh mit 'ner klaren Birne und den Schluss scheib ich jetzt, so lange ich meine Ergebnisse noch frisch im Kopf habe. Habe zwar schon meine Schlafbäckchen, aber die kommen vom Duschen, denn richtig müde fühle ich mich noch nicht. Oh Mann, irgendwann übermorgen Abend ist dieser ganze Scheiß hoffentlich vorbei.

Oh, erwähnte ich, dass ich es geschafft habe, im vergangenen Monat wieder drei von den vier Kilo abzunehmen, die ich im Dezember wegen des Prüfungsstresses zugenommen hatte? Ende November hatte ich die bisher niedrigste Zahl auf der Waage und zu der würde ich gern diesem Monat auch wieder zurück, aber nach diesem Wochenende bin ich nicht mehr so sicher ob das klappt. Ich steh noch bis zum 24.02. stark unter Strom, denn das ist der Termin, zu dem das Prüfungsamt alle meine Scheine haben will und Gott, da kann noch viel schief gehen, dass ich gleich wieder einen Keks essen möchte, ehrlich. Wenn das erst einmal vorbei ist und ich am 01.03. mit meiner Magisterarbeit anfange, wird sich die Lage erst einmal wieder entspannen. Und die restlichen sieben Kilo sollten bis September auch kein Problem sein, aber dieses Hin und Her, in einer Woche + 1kg, in der nächsten - 1,3kg, dann wieder + 0,8kg, dann - 1,1kg - das zerrt an meinen Nerven! Wenn alles entspannt wäre, ginge es jede Woche Pfund für Pfund runter und ich würde nicht so hibbeln. Aber so wie ich gerade drauf bin, fange ich auch noch aus Nervosität um mein Gewicht das Naschen an! ... Es ist echt frustrierend gerade.

So, ich setz mich jetzt ans Fazit, bevor ich das Kirschkernkissen heute zum letzten Mal in die Mikro haue und mir warme Füße im Bett sichere. Und jetzt noch die Farbe, die seit gestern meine linke und seit heute meine rechte Hand ziert (ich lackiere seeeehr langsam...):




Sie heißt 'Open your heart' und auch wenn's sonst keiner weiß, der meine Nägel sieht - ich weiß es und das reicht. :-)

baaah...

Dec. 22nd, 2010 07:27 pm
resa: (Ein Icon für's Traurigsein.)
Ich bin heute zum ersten Mal so richtig eklig auf der Straße angemacht worden. Drei Männer, die in einer Gruppe standen, haben mir nichts besonders Abartiges hinterhergerufen, aber die Art und Weise war echt.... blergh. Ekelhaft.

Das hat mir noch mal ganz stark vor Augen geführt, wie ich selbst noch vor ein paar Jahren über so etwas gedacht und geurteilt hätte. Ich hätte der Frau, die sich durch solche Baggerei verunsichert fühlt, geraten, längere Röcke zu tragen. Aber darum geht es eigentlich nicht, finde ich heute. Es geht um Respekt.

Stört es mich, wenn mich jemand attraktiv findet und das kommuniziert? Nein.
Aber stört es mich, wenn er dabei sabbert, in Grunzlaute verfällt und die eine Hand schon fast in der Hose hat? Ja.


Ich wünschte, diese Deppen wären jetzt hier, damit ich ihnen mal gepflegt die Meinung sagen könnte!
resa: (Hallo Sexy.)
Ich feige Kuh.
resa: (jump!)

Tja, da habe ich gestern wohl echt einen Schalter umgelegt. Bin heute viel optimistischer ans Werk gegangen und wurde sofort dafür belohnt. Na gut, einige Dinge wären auch passiert, wenn ich weiter so... ja, was eigentlich genau? Egal, jetzt bin ich's ja einfach nicht mehr.

Mach's mir gerade zur Angewohnheit, morgens um 6.00 Uhr aus dem Bett zu fallen, um tasächlich Zeit für alles zu haben: Duschen, Föhnen, Schminken, Frühstücken und Pausenbrot Schmieren. Und um 7.45 Uhr krieg ich (im Idealfall) den Bus und bin um kurz nach Punkt in der Uni. Heute Morgen hab ich mich dann für zwei Stunden in die Fachbereichsbib gesetzt und brav Hausaufgaben gemacht - und danach erst gearbeitet. Wirklich, die produktivsten Stunden des Studententages sollten dem Studium gehören, auch wenn man Hiwi ist. Dann bot mir Prof. L. das Du an, weil wir uns in den Linguistik-Lehrstühlen an sich alle dutzen, das nur erst verspätet den Neuzugängen kommuniziert wurde. Gab da so'n bisschen Heckmeck seit Sommer. Jetzt ist sie jedenfalls C. und ich bin T. und weil wir jetzt ein bisschen mehr informell sein dürfen, rutschte ihr in meiner Gegenwart und in der des Beamers auch gleich einmal ein "Scheiße!" heraus. Sehr sympatisch.

Um 14 Uhr war dann die erste Direktoriumssitzung der Anglistik im neuen Semester und sie war LANG. M. hatte einen Tagespunkt sehr genau vorbereitet und hui, da ging's zur Sache. Wie sehr es höflich und diplomatisch eben zur Sache gehen kann, ne? Aber meine Herren, unsere Vizepräsidentin hat's sowas von drauf, sehr, sehr höflich und subtil dafür zu sorgen, dass man sich nicht beschweren möchte, ja, ihr nicht einmal ansatzweise widersprechen möchte! "Wir machen das gut." Damit ist schon viel gesagt. Das "Da müssen wir gar nicht weiter drüber reden" hört jeder, aber es muss nicht mal mehr gesagt werden. Bereite mich bald auf meine Linguistik-Prüfung vor, dann weiß ich wieder das schlaue Wort für so etwas. Produktive Sitzung, studentisches Engagement vorgezeigt und die Antennen für non-verbale Kommunikation feiner gestellt.

Dann ging's um 16 Uhr weiter ins Romance-Seminar, zu dem G. und ich mal prompt zu spät kamen, und diese Sitzung war so viel, viel, viel besser für mich als die von letzter Woche. Wir hatten a) einen Text zu bearbeiten, der mal das genau Gegenteil von dem sagte, was wir letzte Woche besprochen haben und b) hab ich meinen Schnabel auch mal wieder aufbekommen. Danach habe ich mir dann noch von zwei sehr fähigen Kommilitonen im Seminar übers Lesen zwei sehr schwierige Texte erklären lassen, bin nach Hause gefahren, hab die Wäsche angeschmissen und mir eine Kugel Häagen-Dazs-Schokoladeneis gegönnt.

Schnabel aufkriegen und sich nicht mehr schämen. Morgen geht's nicht nur im bunten Kleid zur Uni, sondern auch mit knallrotem Lippenstift. (Ein Vorbild nehme ich mir dafür an ihr.) ) Bin gespannt wie das in der Uni ankommt. Ob man im Institut endlich mal anfängt, über mich und meinen Klamottengeschmack zu tratschen? Wie sonderbar muss ich mich denn noch anziehen und einen auf Frau Extravagant machen, dass den Leuten nicht mehr so sehr auffällt, dass ich abgenommen habe, sondern dass ich mich echt ganz schön komisch aufführe. Ach, es ist ein Jammer... Wenn man den guten Ruf erst einmal sicher hat, muss man sich echt abrackern, um wieder aus der Schublade rauszukrabbeln. Ich arbeite dran. Dieses engagierte Musterschülerin-Klischee passt mir nämlich mal gar nicht. Da möchte ich bitte noch ein "etwas speziell" dazu, danke.


(Und heute Nacht muss ich wissen, wie If you could see me now von Cecelia Ahern endet! Bittbittebittebitte Happyend!!!)
resa: (jump!)
Ich habe das Kleid, ich habe einen Haufen neuer Bücher und ich habe meine Schriftlichen hinter mir! WHOOHOO. Außerdem habe ich ganz schönen Hunger und diese Woche hoffentlich mal wieder was abgenommen.

Gott, ich habe ganz schön viel zu tun...

(Weiterweiterweiter!!)
resa: (Mädchenabend)

Ey, es ist vielleicht echt eine kleine Oberflächlichkeit im Angesicht dessen, was mir sonst noch durch den Kopf schwirrt und schwirren sollte, aber ich bin so verdammt froh, dass ich heute endlich neue Stiefel gefunden habe. Meine alten haben mich durch zwei lange Winter getragen: ich habe Nähte reparieren lassen müssen, neue Absätze mussten dran, ein neuer Reißverschluss und der zweite ist jetzt auch kurz davor, mich im Stich zu lassen. Ich liebe diese Stiefel. Aber sie drohen seit letztem Winter jeden Moment sprichwörtlich auseinander zu fallen und mit Schuhgröße 42 ist man so gut wie immer gearscht (auch wenn man immer gesagt kriegt, dass man am Anfang der Saison mehr Glück gehabt hätte). Jedenfalls, ich habe neue Stiefel, drei neue Pullis, ein Paar Stulpen, eine geile Strumpfhose und zwei neue BHs. Jetzt habe ich warme Füße und muss nicht jeden Tag das Gefühl haben, dass ich den Pulli von heute schon gestern und den Tag vor vorgestern anhatte, whoo! Glaubt mir, es stimmt bei mir im Moment tatsächlich, wenn ich sage: "Ich habe nichts anzuziehen!" Hätte meine beste Freundin mir nicht letztens ein paar ihrer alten Pullis und Röcke mitgegeben, würd ich jetzt ganz schön in die Röhre schauen.

So. Erst aufräumen und putzen, dann Fotos. :-)

4 (+1)

Oct. 19th, 2010 12:09 am
resa: (jump!)

4
Wer hat heute, gleich am ersten Semestertag, ein riesiges Chaos am Lehrstuhl verhindert?
Wer hat in der letzten Woche 1,6 Kilo abgenommen und hat heute für 21 Kilo den 7. Stern bekommen?
Wer hat heute wieder einmal ganz natürlich ein Kompliment von einem Mann annehmen können?
Wer hatte heute eine Email von G. im Briefkasten, die mit Yours fondly unterschrieben war?


+1 (für [personal profile] farbenweberin)
Wer hat heute ihren neuen Rock von der besten Freundin zum ersten Mal zur Uni ausgeführt?

resa: (heart on my sleeve)
Ich... Ich glaube, ich bin eben angemacht worden. Aw. Der war ja schnucklig.
resa: (Default)

Und wieder mal über mich selbst hinausgewachsen und im Beisein einer großen Gruppe wild getanzt und gekrischen vor Freude. Dabei hab ich noch kurz davor zu [personal profile] farbenweberin gesagt, eigentlich sei mir grade nicht nach socializen. Aber guck an, was alles geht, wenn der/die achte Mann/Frau fehlt: "Komm, Resa, mach schon!" Da hab ich mich überwunden und habe meinen Bauch in meinem kurzen Rock und dem engen Shirt zu den anderen sorglosen Leuten geschleppt und hab das mir Sorgen Machen einfach mal für einen Moment sein gelassen. Und als ich einmal damit angefangen hatte heute Abend, wurde es auch eine Spur leichter. Ich hab meine Komplexe zwar immer noch mit mir rumgeschleppt, aber im Rhythmus der Musik ging das sehr viel leichter als sonst. Und so hab ich wohl heute Abend viele Giftstoffe aus meinem Kopf und Körper rausgeschwitzt.

Auch ansonsten fühlt es sich generell gerade so an, als hätte das Leben mir gerade mal wieder seine Sonnenseite zugedreht. Es gibt nach wie vor ein paar Dinge, die schwierig und zäh sind, aber an denen bin ich dran und das jetzt auch wieder mit einer etwas positiveren Grundeinstellung als im letzten Monat. Es geht langsam wieder voran und ich bin sehr dankbar dafür.

Aber meine Füße tun mir weh...

luftholen

Jun. 27th, 2010 12:17 am
resa: (eine ruhige Minute)

Ich musste heute eine Geburtstagsparty, zu der ich so verdammt gern gegangen wäre, absagen, weil es mir so dreckig ging, geht. Hab heute lange geschlafen, aber durch diese Wärme habe ich mich so matschig gefühlt, dass ich auch den Rest des Tages nichts anderes tun konnte, außer k.o. auf dem Bett zu liegen und gelegentlich ein Wassereis zu schlürfen.

Generell würd ich diese Tage einfach gern in der Wohnung bleiben und niemanden sehen / von niemanden gesehen werden müssen. Da reagier ich im Moment nämlich sehr allergisch drauf. Wisst ihr was? In der letzten Woche bin ich innerhalb von zwei Tagen zwei Mal Bestandteil des Ein-Mann-und-eine-Frau-alleine-was-sollen-die-Leute-denken-Witzes gewesen. Zwei Mal! Einmal im Fahrstuhl, einmal beim gemeinsamen Verlassen des Partyraums. Bitteschön. Das unterstreicht nur mein eh schon verrücktes Denken, dass Männer nur an Körpern interessiert sind und ich jetzt nur Teil dieses Witzes bin, weil ich über zehn Kilo abgenommen habe. "Oh, wir sind allein... Na, das gibt Gerüchte. ;-)" Fickt euch doch alle ins Knie. Vor noch ein paar Monaten hätte doch niemand von euch im Traum von mir als sexuelles Wesen gedacht und plötzlich müsst ihr das kommentieren? DANKE.

Okay, okay. Meine beste Freundin hat schon das "plötzlich" entschärft und außerdem darauf bestanden, dass sich in den letzten Monaten nicht nur mein Körpergewicht, sondern auch mein Körpergefühl und mein Umgang mit Menschen allgemein verändert hat; ich sei offener geworden. Weil's meine beste Freundin war, die's gesagt hat, werd ich da bald mal ein bisschen mehr drüber nachdenken. Nur im Moment, in dieser verdammt stressigen Zeit, würd ich einfach gern meinen Körper ausziehen, um einfach nicht über so etwas nachdenken zu müssen. Wisst ihr, so ganz vereinfacht gesagt, gibt es zwei Teile von mir: meinen Körper und meine Persönlichkeit. Ich habe, ganz vereinfacht, im Laufe der letzten 25 Jahre gelernt, dass beide abstoßend sind und wo meine Persönlichkeit immer noch ein bisschen mehr Glück gehabt hat, da hat mein Körper bisher wenig positives Feedback bekommen. Aber jetzt, wo er es bekommt, denke ich nur: "Ach, jetzt bin ich eure Aufmerksamkeit wert?" Ich werde bitter. Und ich will nicht bitter sein!

Ich sei offener geworden. Verrückt, oder? Wo ich mich doch eigentlich nur in meiner Wohnung verkriechen und niemanden sehen will.

ein 1. Mal

May. 25th, 2010 12:35 am
resa: (Default)
Dieses Wochenende zum ersten Mal die Telefonnummer eines Typen bekommen. Krass.

Was kommt wohl als nächstes? Ich bin gespannt.

mmhh!! <3

Jan. 16th, 2010 01:18 am
resa: (i don't think. i feel.)

"Nights are a dangerous time for online orders," I thought an hour ago and did it anyway. I was tired, weary from this week, knew it, too, and when I opened my LUSH newsletter, I told myself, "no, no, no, no, noooooo..." Yeah. But how could I resist? It has been ages since I got my hands on my first can of bananas and vanilla pudding and that's why I ordered it. Among other things. God... I desperately need this, some good stuff for body and soul, all my senses really. Bought some awesome tea as well today. Tomorrow, I will do some cooking, care for my feet, and be generally sweet to myself. (And do the laundry. And study. And study some more.) Sweet, sweet, sweet.
resa: (Uhura says: :D :D :D)


Dear,

this is all very new for me.

You are cut straight and knee-length. Even though I wear boots, you show more of my lengs than I'm usually comfortable with. W
hen I sit, you even slip over my knee. My knee!

However, despite all this or maybe exactly because of it, I think you and I will become great friends.

Welcome to my wardrobe!

Love,
Resa

resa: (i don't think. i feel.)

Life is so weird sometimes. Why is it that I only seem to realize how much I like somebody just when he tells me that yes, he broke up with his longtime girlfriend recently, but has a new one already?  'Unavailable' is such a convenient label to put on people, don't you agree? It helps me keeping my affections in order. Or something like it. Has anybody seen some episodes of the new season of Heroes yet? In the second or third, Sylar sits in a circle of a self-help group and makes this most awesome sound of annoyance, a sigh and gasp at the same time. Imagine me making it here.

Speaking of men, let me quote Cassandra Clare's City of Ashes to introduce my current feelings about the situation with my father:

"Hurt?" Jace sounded incredulous. "She's hurt?" [...] Jace's expression was a perfect mixture of stubbornness and astonishment. "Maryse is an adult! She shouldn't need reassurance from me."
"Oh, come on, Jace," Clary said. "You can't wait for perfect behavior from everyone. Adults screw up too. Go back to the Institute and talk to her rationally. Be a man."
"I don't want to be a man," said Jace. "I want to be an angst-ridden teenager who can't confront his own inner demons and takes it out verbally on other people instead."

Well, no. Seriously. I'm gonna behave like an adult and let my father resume the role of the child in our relationship. No offence intended. Okay, some, a bit. I'll do it anyway and smile. As soon as he'll talk to me again, that is. Insert annoyed!Sylar noise again. Oh well...

Finally, I'm proud to say that I just finished some really hard text preparation for tomorrow's class. It's good to see that some of my brain cells still do work through my emotional roilercoasters, and fairly well at that.

Profile

resa: (Default)
Resa

August 2011

S M T W T F S
 1 2 3456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 26th, 2017 02:48 pm
Powered by Dreamwidth Studios