resa: (work)

So steht's da:


Die Studenten beherrschen das Erfassen, das Protokollieren, die Dokumentation, die Auswertung und die Interpretation von Originalergebnissen aus immunologischen Experimenten. Sie können die Ergebnisse diskutieren und eine kritische Fehlerbewertung durchführen. Sie können die individuellen Ergebnisse in der Gruppe präsentieren.


Mal ganz davon ab, dass dieser bullet point meint, untypischerweise aus mehrern vollständigen Sätzen bestehen zu müssen (FORMALIEN, Leute, echt mal, wär das 'ne HA und ihr müsstet sie lesen, würdet ihr auch mosern...), meint dieser Absatz doch eigentlich nur:


Students should be able to collect raw data in immunological experiments, record and analyze it as well as present, discuss and assess the results critically.
resa: (work)
Laaaaaaaangweilig, aber bis 18 Uhr muss ich noch.

Ich habe heute zwei Dinge beschlossen:

1) "die wichtigsten Methoden der Xy" sind ab sofort nur noch "important methods of xy".
2) "die Rolle der Xy in Z" wird zu "the importance / relevance of..." aber ganz bestimmt nicht "role".

Mehr Kaffee...
resa: (me = awesome!)
Immer, wenn mir ein Biologe mit Zusammenhängen kommt, sag ich ab sofort Beziehung. Lang hat's gedauert, aber ich bin drauf gekommen...

Keine bekloppten connections, links, correlations und interrelations mehr!

Whoo! :D

(Die kleinen Freunden, könnt mir das am Arbeitssonntag.)
resa: (iGeek)

Hier, ma' auf deutsch, ne? Weil geht ja schließlich um deutsch, ne?

Tja. Ich hatte heute meine erste Linguistik-Veranstaltung und nach ein paar wieder aufgefrischten Gedanken zum Thema Sprachwandel, ist mein Hirn wieder voll getunt auf so'n Zeuch, ey.

Jedenfalls.

Man kann ja im Deutschen, d.h. im Slang, Dialekten und Soziolekten immer häufiger die Tendenz beobachten, dass viele, viele Wörter weggelassen werden. Einiges ist möglich, Präpositionen verschwinden, immer öfter auch Verben. Extremformen davon können dann zum Beispiel so aussehen:

"Ich geh Kino"

oder auch

"Lass ma' Tankstelle"
(vielen Dank an [info - personal] khana für das Beispiel aus ihrem sprachlichen Alltag!)

Unnötig, aber weil ich so gern schwätz - "Ich geh ins Kino" und "Lass ma' zur Tangkstelle gehen/fahren etc." würden wir in diesen Fällen wohl Standartformulierungen nennen.

Und was sag ich?

Also, normalerweise red ich gutes Hochdeutsch und angemessenes Denglisch. *g* Wenn ich irgendwas anderes spreche, ist das geplant, als Witz und so. Ich mach ja ständig so'n Scheiß.

Naja.

Hab mir grad ein Video vom letzten Silvester angesehen und da hab ich im Eifer des Gefechts, also unbewusst, tatsächlich folgendes von mir gegeben:


"Macht ihr jetzt Video? Ich dachte, wir machen Foto."


Auf Wiedersehen unbestimmter Artikel, war schön mit dir.

Aber auch du musst gehen, denn Sprachen, die nicht leben, ... sterben.

(Nein, der Sekt war alkoholfrei, gibt keine Ausrede. Menno!)
resa: (iGeek)
 
Today, I present you Zachary Quinto and Chris Pine fighting over vocabulary!


Nerds. NERDS! ♥


Verb of the day: to abscond.
And: A-no-ma-ly. FOUR syllables, actually.

_________________________________________________________
*"Beyond that, there's nothing but a network of support and..." And?

Profile

resa: (Default)
Resa

August 2011

S M T W T F S
 1 2 3456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 26th, 2017 02:47 pm
Powered by Dreamwidth Studios